Hauptmenü
 
 

Das Ohr – ein sensibles Hochleistungsorgan

Das Ohr vollbringt Höchstleistungen. Es kann bis zu 50 Höreindrücke pro Sekunde unterscheiden, hält 7.000 verschiedene Tonhöhen auseinander und kann die Richtung, aus der ein Schallsignal kommt, bis auf zwei Grad genau bestimmen. Und das alles 24 Stunden am Tag, denn auch nachts schläft das Ohr nicht, es ist in permanenter Alarmbereitschaft.

 

Angesichts dieser Leistungen ist es normal, dass das Hörvermögen im mittleren und höheren Alter nachlässt. Während ein jüngerer Mensch noch Töne zwischen 16 und 20.000 Hertz wahrnimmt, endet der Frequenzbereich älterer Menschen bei 5.000 Hertz. Die Ursache liegt meist in der Gehörschnecke verborgen: Altersbedingt oder auch durch jahrzehntelange übermäßige Beschallung sterben Sinneshärchen ab, der Schall wird schlechter wahrgenommen. Jeder fünfte leidet mittlerweile an einem Hörverlust.

 

Dabei ist dieser Prozess in den meisten Fällen schleichend und wird deshalb oftmals erst spät wahrgenommen. Zunächst gehen die hohen Frequenzen verloren, danach verkleinert sich das hörbare Spektrum zunehmend.

Für die Betroffenen wird es dann z.B. immer schwieriger, Gesprächen zu folgen oder Kinder bzw. Frauen zu verstehen. Wirkt man diesem Prozess nicht entgegen, droht das Gehirn unwiederbringlich seine Unterscheidungsleistung zu verlieren und auch die kognitive Leistungsfähigkeit nimmt ab.

 

Deshalb ist es umso wichtiger, dass auch kleine Hörminderungen sofort erkannt und behandelt werden. Hörsysteme verstärken den eintreffenden Schall in den betroffenen Frequenzbereichen, die Sinneshärchen werden wieder gereizt und die entsprechenden Informationen an das Gehirn weitergeleitet.

 

Gerne führen wir bei Ihnen einen kostenlosen und völlig unverbindlichen Hörtest durch. Kommen Sie einfach in eine unserer Filialen. Unser kompetentes Team kümmert sich gerne um Sie.

 

DOWNLOAD HÖRTEST-GUTSCHEIN