Hauptmenü
 
 

Sondercontactlinsen – Individuell wie ein Fingerabdruck

Bifokale Contactlinsen bestehen aus zwei Sehzonen und werden hauptsächlich als formstabile Linsen angefertigt. Der obere Bereich der Linse ist für das Sehen in der Ferne ausgelegt, der untere Teil ermöglicht auf kurze Abstände eine klare Sicht. Multifokale Linsen funktionieren ähnlich wie eine Gleitsichtbrille und sorgen zusätzlich auf allen Zwischendistanzen für einen ungetrübten Blick. Sie werden sowohl als Weichlinsen wie auch als formstabile Linsen hergestellt.

Bei der krankhaften Veränderung der Hornhaut, wie dem Keratokonus, kann eine Brille die Fehlsichtigkeit oftmals nicht mehr zufriedenstellend korrigieren. Die fortschreitende Ausdünnung und kegelförmige Verformung der Hornhautspitze sorgen in den meisten Fällen für eine zunehmende Kurzsichtigkeit, verbunden mit einem hohen Astigmatismus. Derartige Veränderungen können nur durch formstabile Contactlinsen mit einer höchstindividuellen Geometrie ausgeglichen werden. Auch hier unterstützt Akermann jeden Kunden individuell bei der Analyse, Beratung und Anpassung der jeweiligen Linse.

Orthokeratologische Linsen oder Otho-K-Linsen sind spezielle Sehhilfen, die bei leichter bis mittlerer Kurzsichtigkeit einsetzbar sind und nur über Nacht getragen werden. Während des Schlafs modellieren die Contactlinsen die Hornhaut in eine verbesserte Form, sodass tagsüber keine weiteren Sehhilfen mehr benötigt werden. Um dauerhaft eine problemlose Anwendung der Linsen garantieren zu können, ist eine regelmäßige fachliche Beaufsichtigung erforderlich. Der Service bei Akermann reicht von der individuellen Linsenanpassung bis hin zur kontinuierlichen Betreuung.

Sondercontactlinsen von Akermann Hören und Sehen eignen sich durch die höchst individuelle Fertigung und handwerkliche Güte für jede Generation. Je nach Bedarf sind die maßgefertigten Linsen als weiche oder formstabile Linsen sowie als Contactlinsen über verschiedene Zeiträume herstellbar.