Hauptmenü
 
 

Das Einmaleins der Brillentypen

Ein typischer Spielfilm-Plot: Das ‚Aschenputtel‘, ungeschminkt und mit einer überdimensionierten und unförmigen Brille auf der Nase, wird im Laufe des Streifens mit Make-up und stilsicherer Brille zur Traumfrau. Unabhängig davon, wie realitätsnah ein solches Drehbuch ist: Das Gesicht ist der erste und oftmals wichtigste Eindruck, den Mitmenschen von ihrem Gegenüber haben – und der Brille kommt dabei eine wesentliche Bedeutung zu.

‚Welches Fassungsmodell passt zu mir?‘ ist deshalb eine entscheidende Frage vor jeder Brillenanschaffung. Zwar gibt es unzählige Mischformen, was den Gesichtstyp anbelangt, aber einige grundsätzliche Prototypen kristallisieren sich bei näherer Betrachtung heraus und dienen der ersten Orientierung.

 

Menschen mit einem ovalen Gesicht steht die größte Bandbreite an Brillen zur Verfügung. Mit einer eckigen Brille wird das Gesicht markanter, eine runde Brille macht es weicher und wirkt bei Frauen femininer. Mit einer dunklen Fassung wirken Menschen mit ovalem Gesicht interessanter, aber auch etwas strenger.

Zu einem eher runden Gesicht passen eckige Brillen hervorragend. Dabei sollte die Fassung eher dezent sein und mit schmalen Gläsern kombiniert werden.

Wer ein eher rechteckiges Gesicht hat, greift am besten auf runde oder geschwungene Brillen zurück, da diese für eine weichere Note sorgen. Vorteilhaft sind markante Vollrand-Fassungen mit hohen Gläsern, die die Länge des Gesichts unterbrechen.

 

Für ein eher quadratisches Gesicht bieten sich insbesondere runde, randlose und damit dezente Brillen an. Die Kombination mit breiten, markanten Bügelansätzen ist hier besonders harmonisch.

Der trapezförmige Prototyp greift am besten auf nicht zu breite Fassungen zurück. Nylorbrillen, also Brillen, die nur einen oberen Fassungsrand haben, sowie Schmetterlingsformen und nach unten hin schmaler werdende Fassungen sind hier die beste Wahl.

 

Zu einem herzförmigen Gesicht passt eine filigrane Vollrandbrille bestens oder bei schmalen Gesichtern eine randlose Fassung. Die Kontur darf gerne von unten aufsteigend sein und als Form bieten sich Rund, Oval oder Karree an.

Aber ‚grau ist alle Theorie‘. Und bevor Sie nun lange rätseln, welche Brille am besten zu Ihnen passt: Kommen Sie doch einfach bei uns vorbei. Wir beraten Sie gerne und probieren mit Ihnen verschiedene Fassungsmodelle aus.