Hauptmenü
 
 

RADSPORT

Auf der Straße, im Wald oder auch in der Stadt – beim Fahrradfahren hat man es immer auch mit Fahrtwind und aufgewirbeltem Staub zu tun. Sicherheit auf der Straße ist nur dann garantiert, wenn die Sicht uneingeschränkt klar ist.

Jeder Fahrstil und jede Disziplin auf dem Rad haben dabei eigene Anforderungen. Für das Radeln in der Stadt muss das Sichtfeld möglichst groß sein, um den Verkehr und andere Passanten immer im Auge behalten zu können. Hier darf es auch gerne ein modischeres Brillenmodell sein.

Beim Mountainbiken ist dagegen der Schutz vor Dreck und Staub besonders wichtig. Denn auf der Piste sollte man jeden Ast und jede Bodenwelle frühzeitig erkennen, um entsprechend reagieren zu können.

Auf dem Rennrad hat man vor allem mit Fahrtwind zu kämpfen. Die Brille sollte daher eng anliegen, die Augen vor dem Windzug schützen und dabei trotzdem eine gute Belüftung gewährleisten.

Allgemein gilt: die perfekte Brille zum Fahrradfahren sollte an die Augen und an die Art der Unternehmung individuell angepasst sein.